LED Cube/Zusammensetzen und testen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki CCC Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Den Microcontroller in seinen Socket stecken)
 
(33 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{{LED Cube Series/en}}
+
{{LED Cube Series/de}}
  
This page helps you to assemble cube structure and PCB to the fully functional [[LED Cube]].
+
Diese Seite wird dir helfen die Cubestruktur und die Platine zu einem voll funktionsfähigen [[LED Cube]] zusammenzusetzen.
  
==Connecting the Cube to Your PCB==
+
==Den Cube mit der Platine verbinden==
You should have already prepared the LED Cube PCB prior to the cube structure. If not, you probably want to do this now: [[LED Cube/PCB Soldering Manual]].
+
An dieser Stelle solltest Du die Cubeplatine bereits vorbereitet haben. Wenn Du dies noch nicht getan hast, möchtest Du dies vielleicht jetzt tun: [[LED Cube/PCB Lötanleitung]].
  
Now: It may be a good idea to take the orientation of this cube into consideration. One of the horizontal wires of the planes is most outside. You can tell this from this picture:
+
Jetzt: Es ist eine gute Idee die Orientierung des Cubes mitzubeachten. Einer der horizontalen Drähte der Ebene ist am weitesten aussen. Welcher das ist kannst Du von diesem Bild erfahren:
 
<gallery>
 
<gallery>
 
File:Cs3-040.jpeg
 
File:Cs3-040.jpeg
 
</gallery>
 
</gallery>
In this case, it is the side pointing away from you. Try to get this side on the same side as the USB connector on the PCB. It will then look like this:
+
In diesem Fall ist es die Seite, die von dir wegzeigt. Versuche diese Seite auf die gleiche Seite zu bringen, auf die auch der USB-Anschluss auf der Platine ist. Es wird dann folgendermaßen aussehen:
  
 
<gallery>
 
<gallery>
Zeile 17: Zeile 17:
 
</gallery>
 
</gallery>
  
Now, you already made your choice if you wanted to use connectors for the cube or not. If you are '''not''' using connectors, simply solder your cube to the PCB.
+
An dieser Stelle hast Du bereits die Wahl getroffen, ob Du Anschlüsse für den Cube haben möchtest, oder nicht. Wenn Du '''keine''' Anschlüsse verwendest, löte den Cube einfach auf der Platine fest.
If you are using connectors you may plug your cube in now or read what we have to say about this:
+
Wenn Du Anschlüsse verwendest, möchtest Du den Cube jezt dort hineinstecken, oder Du liest was wir dazu zu sagen haben:
  
Connecting the cube to the pcb may be quite tedious, depending on the accuracy of your cube structure. We suggest you follow this procedure:
+
Es kann sehr lästig sein, den Cube mit der Platine zu verbinden. Dies hängt davon ab, wie sauber deine Cubestruktur gebastelt wurde. Wir empfehlen die folgende Prozedur:
 
<ol>
 
<ol>
 
<li>
 
<li>
Plug the three legs on one side of the cube into their connectors. Make sure they are really plugged in. Maybe you have to use some pliers or '''extremely carefully''' apply pressure to the bottom LED. You can do this by lifting up your construction at the cube: If it is already able to lift up the PCB, everything is okay.
+
Stecke die drei Beine auf einer Seite des Cubes in ihre Anschlüsse. Stelle sicher, dass sie wirklich drinstecken. Dies kannst Du machen, indem Du den Cube am Konstrukt anhebst: Wenn es schon in der Lage ist die Platine zu halten, ist alles in Ordnung. Klappt es noch nicht, möchtest Du vielleicht eine Kneifzangen verwenden, um '''sehr vorsichtig''' Druck auf die unteren LEDs auszuüben.  
 +
 
 
<gallery widths=300px heights=230px>
 
<gallery widths=300px heights=230px>
 
File:Cs-052.jpg
 
File:Cs-052.jpg
Zeile 29: Zeile 30:
 
</li>
 
</li>
 
<li>
 
<li>
Now carefully lift up the legs in the adjacent row and put them into their connectors - but '''don't''' plug them in completely as you did with the previous row. This should leave the last row floating above their connectors.
+
Nun hebe vorsichtig die Beine der adjazenten Reihe an und stecke sie in ihre Anschlüsse - aber stecke sie '''nicht''' komplett hinein, wie Du es mit der vorherigen Reihe gemacht hast. Dadurch sollte die letzte Reihe nun über ihren Anschlüssen schweben.
 
<gallery widths=300px heights=230px>
 
<gallery widths=300px heights=230px>
 
File:Cs-053.jpg
 
File:Cs-053.jpg
Zeile 35: Zeile 36:
 
</li>
 
</li>
 
<li>
 
<li>
Now carefully insert the legs of the center row completely, one by one. While doing this, make sure that the connectors of the last row are sliding into their connectors, too. They will however, as already mentioned above, not completely enter the connectors. After you inserted all connectors of the center row, completely plug in the connectors of the last row. The cube should then be plugged into all connectors:
+
Nun stecke vorsichtig die Beine der mittleren Reihe komplett rein, eins nach dem anderen. Wärend Du dies machst, stelle sicher dass auch die Beine der letzten Reihe in ihre Anschlüsse gleiten. Sie werden wieder nicht komplett hineinreichen. Nachdem alle Anschlüsse der mittleren Reihe fertig sind, stecke die Anschlüsse der letzten Reihe komplett rein. Der Cube sollte an allen Anschlüssen feststecken:
 +
 
 
<gallery widths=300px heights=230px>
 
<gallery widths=300px heights=230px>
 
File:Cs-054.jpg
 
File:Cs-054.jpg
Zeile 42: Zeile 44:
 
</ol>
 
</ol>
  
==Adding the Plane Connectors==
+
==Die Ebenenanschlüsse hinzufügen==
Now we know how the cube is positioned on the PCB. The final soldering step is to add the connectors for the planes. If you remember - the wires that are currently holding the planes together are not yet connected to the PCB. To fix this, get some (silver enameled copper) wire. Turn the LED cube, so you look directly onto the USB connector. Then cut one so it is at least long enough to reach from the PCB to the top plane.
+
Jetzt wissen wir, wie der Cube auf der Platine positioniert wird. Als letzten Schritt löten wir die Anschlüsse für die Ebenen fest. Wie Du dich vielleicht erinnerst sind die Drähte der Ebenen noch nicht mit der Platine verbunden. Um das zu ändern, nimm etwas Silberdraht und dreh den LED-Cube so, dass der USB-Anschluss zu dir zeigt. Schneide dann ein Stück Draht ab, so dass es von der Platine bis zur obersten Ebene reicht.
  
 
<gallery widths=210 heights=160>
 
<gallery widths=210 heights=160>
Zeile 50: Zeile 52:
 
</gallery>
 
</gallery>
  
Plug this piece of wire into the rightmost free connector of CONN12, if you are using connectors, or solder it into the PCB at the same place, if not. Bend the wire so that it touches the top plane and solder them together:
+
Stecke dieses Stück Draht in den rechtesten freien Anschluss von CONN10, wenn Du Anschlüsse verwendest, oder verlöte es auf der Platine am gleichen Platz, wenn nicht. Bieg den Draht so, dass er die obere Ebene berührt und löte die Stelle zusammen:
  
 
<gallery widths=210 heights=160>
 
<gallery widths=210 heights=160>
Zeile 56: Zeile 58:
 
</gallery>
 
</gallery>
  
Repeat this step for the center pin of the connector and the plane in the middle and the leftmost pin of the connector and the bottom plane:
+
Widerhole diesen Schritt für den mittleren Pin des Anschlusses und die mittlere Ebene und für den linken Pin und die unterste Ebene:
 
<gallery widths=210 heights=160>
 
<gallery widths=210 heights=160>
 
File:Cs-063.jpg
 
File:Cs-063.jpg
 
</gallery>
 
</gallery>
  
==Inserting the Microcontroller==
+
==Den Microcontroller in seinen Sockel stecken==
Get the microcontroller and make sure the leads are bent like the ones of the transistor array. Put it into the socket, taking care that the two notches align.
+
Nimm den Microcontroller und biege die Beine wie bei dem Transistorarray. Steck ihn in den Sockel und achte dabei wieder darauf, dass die Einkerbungen an der richtigen Stelle sind.
 +
 
 
<gallery widths=210 heights=160 perrow=2>
 
<gallery widths=210 heights=160 perrow=2>
File:Cs-070.jpg|the microcontroller
+
File:Cs-070.jpg|der Microcontroller
File:Cs-071.jpg|correctly bent legs
+
File:Cs-071.jpg|richtig gebogene Beine
File:Cs-072.jpg|microcontroller inserted into the socket
+
File:Cs-072.jpg|Microcontroller im Socket
 
</gallery>
 
</gallery>
  
==Optical Inspection==
+
==Optische Kurzschlusssuche==
It is now time to inspect your cube for any shorts. Depending on your testing equipment, you should do this more or less thoroughly, but it is always a good idea. Get a magnifier if your eyes are too bad for it.
+
Jetzt ist es an der Zeit zu untersuchen, ob dein Cube Kurzschlüsse hat. Abhängig von deinem Testequipment kannst Du dies mehr oder weniger genau machen, aber es ist immer eine gute Idee diesen Schritt nicht zu überspringen. Nimm eine Lupe, wenn deine Augen zu schlecht sind.
  
==Programming the Bootloader==
+
==Programmierung des Bootloaders==
{{attention|If you are taking part in a cccgoe workshop or bought a kit with a pre-flashed microcontroller, skip this step!}}
+
{{attention|Wenn du an einem cccgoe-Workshop teilnimmst, oder einen Bausatz mit einem vorgeflashten Microcontroller gekauft hast, kannst Du diesen Schritt überspringen!}}
  
If you do not have a pre-flashed microcontroller, you should now either
+
Wenn Du keinen vorgeflashten Microcontroller hast, solltest Du nun entweder
# add the ISP header to the PCB and we will flash the bootloader later or
+
# einen ISP-Anschluss auf der Platine anlöten und wir flashen den Bootloader später auf den Microcontroller, oder
# flash the microcontroller outside of the PCB.
+
# den Microcontroller außerhalb des Boards flashen.
Do whatever you like.
+
Mach was dir besser gefällt.
  
==Test Setup==
+
==Testaufbau==
{{attention|If you are at a '''cccgoe workshop''', you can (or should) replace this section by going to one of the tutors. He will do the testing with you and (if he is in a good mood) explain to you what exactly he is doing.}}
+
{{attention|Wenn Du an einem '''cccgoe-Workshop''' teilnimmst, kannst Du diesen Schritt überspringen, indem Du zu einem der Tutoren gehst. Er wird dir beim Testen helfen und dir (wenn er in einer guten Verfassung ist) genau erklären, was er gerade tut.}}
  
Now comes the exciting part. We will test if you did everything wrong. This section is divided into several sections. Please pick the one you can perform. The tests are ordered in the following way: Try to do the one on the top. If you do not have the equipment for this, skip to the next test below that and so on. If you have completed one test, you may skip all tests below that one.
+
Jetzt kommt der aufregende Teil. Wir werden testen, ob Du alles falsch gemacht hast. Dieser Abschnitt ist in mehrere Sektionen unterteilt. Such dir diejenigen raus, die Du durcharbeiten kannst. Die Tests sind folgendermaßen angeordnet: Versuch zunächst den obersten Test. Wenn Du das Equipment hierfür nicht hast, gehe weiter zum nächsten Test darunter, und so weiter. Wenn Du einen der Tests abgeschlossen hast, kannst Du alle Tests darunter überspringen.
  
Before starting any test, make sure the bootloader jumper is in the following position:
+
Bevor wir mit irgendwelchen Test beginnen, stelle sicher, dass der Bootloaderjumper in folgender Position ist:
 
<gallery>
 
<gallery>
 
File:lcpcb-10-02.jpg
 
File:lcpcb-10-02.jpg
 
</gallery>
 
</gallery>
  
{{attention|'''Please Note: The device you created is your own. We can not accept responsibility for any defects this causes to your USB Host, Hub or any other Device on the same bus. If you are unsure whether to take any risks, do not take them!'''}}
+
{{attention|'''Beachte: Das Gerät das Du gebastelt hast ist dein Eigentum. Wir können keine Haftung für Defekte übernehmen, die an deinem USB-Host, Hub oder jeglichem anderen Gerät auf dem gleichen Bus entstehen. Wenn Du unsicher bist, ob Du das Risiko eingehen möchtest, dann lass das Testen!'''}}
===Test 1: Laboratory Power Supply and USB Isolator===
+
===Test 1: Labornetzteil und USB-Isolierung===
This is the safest test described here. It is also the test that will be performed at cccgoe workshops. You need
+
Dies ist der sicherste Test, der hier beschrieben wird. Das ist auch der Test, der auf den cccgoe-Workshops durchgeführt wird.
* A USB Isolator capable of USB 1.1,
+
Du brauchst
* a Laboratory Power Supply and
+
* Ein USB-Isolator geeignet für USB 1.1,
* a way to connect the power supply to your isolator.
+
* ein Labornetzteil und
 +
* einen Weg, um das Netzteil mit dem Isolator zu verbinden.
 +
 
 +
Verbinde nun deinen LED-Cube mit dem A-Port deines Isolators. Stell den Isolator auf geringe Geschwindigkeit (wenn nötig). Verbinde den Computer mit dem Du den Cube testen willst mit dem B-Port des Isolators.
 +
 
 +
Stell das Labornetzteil an, aber kontrolliere vorher ob die Ausgaben ausgestellt sind. Stell die Strombegrenzung auf ungefähr 40 mA. Stell das Spannungslimit auf 5 V. Verbinde das Labornetzteil mit dem Isolator.  
  
Now connect your assembled LED Cube to the A port of your isolator. Set the isolator to low speed mode (if necessary). Connect the computer you want to test the device with to the B port of your isolator.
+
Der Test startet, sobald Du das Netzteil anstellst. Du kannst nun zu [[#Testauswertung]] springen, bevor Du startest.
  
Turn on the laboratory power supply, make sure the outputs are turned off. Tet the current limit to about 40 mA. Set the voltage limit to 5 V. Connect the power supply output to the isolator.
+
===Test 2: Labornetzteil und USB-Hub===
 +
Wenn Du nur ein Labornetzteil hast, musst Du ein USB-Kabel nehmen und einen Weg finden dieses an der Stromversorgung anzuschließen.
  
The test starts once you enable the power supply. You should skip to [[#Test Evaluation]] before you start it.
+
Nimm hierfür vorsichtig das USB-Kabel und schneide die äußere Plastikisolationschicht in einer Länge von ca. 2 cm nahe des B-Connectors ab. Friemel die Abschirmung ab, aber schneide diese nicht komplett weg. Nimm das schwarze und das rote Kabel und schneide sie nahe der Hostseite deines geöffneten Kabels durch. Nun kann Du deine eigene Stromversorgung an diese Kabel anschließen.
===Test 2: Laboratory Power Supply and USB Hub===
+
If you only have a laboratory power supply, you have to take a USB cable, you have to find a way to inject this as the power supply voltage. To do so, get a USB cable and carefully cut away the outer plastic isolation layer for a length of about 2 cm near the B connector. Fiddle away the shield, but do not cut it completely. Get the black and the red wire, cut them near the host side of your opening in the cable. You can now connect your power supply to these cables.
+
  
Set up the power supply as in Test 1. The test starts once you enable the output, but first go to [[#Test Evaluation]] to read about how to evaluate the results.
+
Bereite die Stromversorgung wie in Test 1 vor. Der Test startet, sobald Du den Output anschließt, aber lies erst den Abschnitt [[#Testauswertung]], um herauszufinden wie die Testergebnisse zu bewerten sind.
  
===Test 3: A POWERED USB Hub===
+
===Test 3: Ein extern versorgter USB-Hub===
This is probably the easiest test, but it may cost you a USB hub or a USB hub power supply. This severely lowers the risk of damaging your computer in contrast to connecting it directly. Simply connect a hub to your computer and supply power to your hub using a separate mains adapter. The test begins once you connect the your LED Cube to your USB hub. However, first go to [[#Test Evaluation]] and learn how you can evaluate the results.
+
Dies ist wahrscheinlich der einfachste Test, aber er könnte dich den USB-Hub kosten, oder das Netzteil des USB-Hubs. Dafür wird die Wahrscheinlichkeit, dass dein Computer Schaden nimmt, stark herabgesetzt im Vergleich zum direkten Anschließen des Cubes. Verbinde einfach den Hub mit deinem Computer und versorge ihn mit einem externen Netzteil mit Strom. Der Test beginnt, sobald Du den LED-Cube an deinen USB-Hub anschließt. Gehe erst zum Abschnitt [[#Testauswertung]], um zu erfahren wie die Testergebnisse ausgewertet werden können.
  
===Test 4: On an Old Computer, If Nobody Will Care If It Breaks===
+
===Test 4: Einen alten Computer verwenden, bei dem es nicht so schlimm ist wenn er kaputt geht===
You can also us an old computer, if it does not matter if it breaks. The test starts once you connect the LED Cube to the computer. However, first read [[#Test Evaluation]] to understand how to interpret the results.
+
Du kannst auch einen alten Computer zum Testen verwenden, bei dem Du dir sicher bist, dass es nichts ausmachen würde, wenn er kaputt gehen würde. Der Test startet, sobald Du den LED-Cube mit dem Computer verbindest. Lies erst den Abschnitt [[#Testauswertung]], um zu verstehen wie die Testresultate ausgewertet werden können.
  
===Test 5: On a New Computer===
+
===Test 5: Einen neuen Computer verwenden===
'''Don't. Get at least a USB Hub. Really. This is no joke.''' <small>However, in general it should be possible. But you know how unforgiving USB hardware is and though it ''should'' not damage your computer, it probably will.</small>
+
'''Tu das nicht. Such dir einen USB-Hub. Ernsthaft. Das ist kein Witz.''' <small>Wieauchimmer, es ist dennoch möglich. Auch wenn dein Computer keinen Schaden nehmen ''sollte'', kann dies trotzdem passieren.</small>
  
==Test Evaluation==
+
==Testauswertung==
If the current consumption stays within the 40 mA, the computer didn't turn off and none of the mains adapters blew, nothing catastrophic happened - probably.
+
Wenn der Stromverbrauch unter 40 mA bleibt, der Computer sich nicht ausgeschaltet hat und keiner der Hauptadapter in die Luft geflogen ist, ist wahrscheinlich nichts katasrophales passiert.
{{attention|If you do '''not have a pre-flashed microcontroller''': Now is the time to connect your In-System Programmer and flash the bootloader onto the microcontroller. You will find how to build the bootloader in [[LED Cube/Building From Source]].}}
+
{{attention|Wenn du '''keinen vorgeflashten Microcontroller''' hast: Jetzt ist der Zeitpunkt, um deinen ISP zu verbinden und den Bootloader auf den Microcontroller zu flaschen. Die Anleitung zum Bauen des Bootloaders kannst du unter [[LED Cube/Building From Source]] finden.}}
  
You should now be able to see a line in your kernel log that looks like this:
+
Jetzt solltest Du eine Zeile in deinem Kernellog finden, die folgendermaßen aussieht:
 
<pre>[158825.185016] generic-usb 0003:16C0:05DF.000E: hiddev0,hidraw0: USB HID v1.01 Device [obdev.at HIDBoot] on usb-0000:00:1d.0-1.1.4.3/input0</pre>
 
<pre>[158825.185016] generic-usb 0003:16C0:05DF.000E: hiddev0,hidraw0: USB HID v1.01 Device [obdev.at HIDBoot] on usb-0000:00:1d.0-1.1.4.3/input0</pre>
The windows users amongst you should get a notification about a new USB device, but not be asked to install drivers.
+
Die Windowsuser unter euch sollten eine Benachrichtigung über ein neues USB-Gerät bekommen, aber nicht gefragt werden die Treiber zu installieren.
{{attention|If you did '''not have a pre-flashed microcontroller''': You have to use bootloadHID to add a firmware to your cube to fully test it.}}
+
  
Those of you who have a laboratory power supply with current limiting, should now increase their current limit to 200 mA.
+
{{attention|Wenn du '''keinen vorgeflashten Microcontroller''' hast, musst Du bootloadHID benutzen, um die Firmware auf deinen Cube zu bringen, um diesen komplett testen zu können.}}
  
Now remove the bootloader jumper. The default firmware for all microcontrollers is a firmware that turns on every single LED. You can have a look at the reference cube performing this animation here: [http://www.youtube.com/watch?v=CVYxH4zBbKc (youtube)].
+
Die unter euch, die ein Labornetzteil mit Strombegrenzung haben, sollten nun den Strom auf 200 mA begrenzen.
  
 +
Entferne nun den Bootloaderjumper. Die Defaultfirmware für alle Microcontroller ist eine Firmware, die jede einzelne LED anschaltet. Du kannst einen Blick auf den Referenzcube werfen, er wird folgende Animation zeigen: [http://www.youtube.com/watch?v=CVYxH4zBbKc (youtube)].
  
{{Continue|Well, you've finished building your cube. Now it's time to play with it. However, you should continue reading the '''[[LED Cube/Using The Cube|usage manual]]''' first.}}
+
{{Continue|Nun bist Du mit dem Bauen deines Cubes fertig. Nun ist es an der Zeit mit ihm zu spielen. Du kannst fortfahren, indem Du die '''[[LED Cube/Benutzeranleitung|Benutzeranleitung]]''' liest.}}

Aktuelle Version vom 9. Mai 2012, 11:10 Uhr

LED Cube-Serie

Lc-front.jpg

Kapitel 1: Bauen

Teil 0: Voraussetzungen & Vorbereitung

Teil 1: PCB Lötanleitung

Teil 2: Cube Lötanleitung

Teil 3: Zusammensetzen und testen

Kapitel 2: Spielen

Benutzeranleitung

Eine Animation erstellen

Kapitel 3: Lernen

Die Elektronik verstehen

Eigene Programme

Diese Seite wird dir helfen die Cubestruktur und die Platine zu einem voll funktionsfähigen LED Cube zusammenzusetzen.

Den Cube mit der Platine verbinden

An dieser Stelle solltest Du die Cubeplatine bereits vorbereitet haben. Wenn Du dies noch nicht getan hast, möchtest Du dies vielleicht jetzt tun: LED Cube/PCB Lötanleitung.

Jetzt: Es ist eine gute Idee die Orientierung des Cubes mitzubeachten. Einer der horizontalen Drähte der Ebene ist am weitesten aussen. Welcher das ist kannst Du von diesem Bild erfahren:

In diesem Fall ist es die Seite, die von dir wegzeigt. Versuche diese Seite auf die gleiche Seite zu bringen, auf die auch der USB-Anschluss auf der Platine ist. Es wird dann folgendermaßen aussehen:

An dieser Stelle hast Du bereits die Wahl getroffen, ob Du Anschlüsse für den Cube haben möchtest, oder nicht. Wenn Du keine Anschlüsse verwendest, löte den Cube einfach auf der Platine fest. Wenn Du Anschlüsse verwendest, möchtest Du den Cube jezt dort hineinstecken, oder Du liest was wir dazu zu sagen haben:

Es kann sehr lästig sein, den Cube mit der Platine zu verbinden. Dies hängt davon ab, wie sauber deine Cubestruktur gebastelt wurde. Wir empfehlen die folgende Prozedur:

  1. Stecke die drei Beine auf einer Seite des Cubes in ihre Anschlüsse. Stelle sicher, dass sie wirklich drinstecken. Dies kannst Du machen, indem Du den Cube am Konstrukt anhebst: Wenn es schon in der Lage ist die Platine zu halten, ist alles in Ordnung. Klappt es noch nicht, möchtest Du vielleicht eine Kneifzangen verwenden, um sehr vorsichtig Druck auf die unteren LEDs auszuüben.
  2. Nun hebe vorsichtig die Beine der adjazenten Reihe an und stecke sie in ihre Anschlüsse - aber stecke sie nicht komplett hinein, wie Du es mit der vorherigen Reihe gemacht hast. Dadurch sollte die letzte Reihe nun über ihren Anschlüssen schweben.
  3. Nun stecke vorsichtig die Beine der mittleren Reihe komplett rein, eins nach dem anderen. Wärend Du dies machst, stelle sicher dass auch die Beine der letzten Reihe in ihre Anschlüsse gleiten. Sie werden wieder nicht komplett hineinreichen. Nachdem alle Anschlüsse der mittleren Reihe fertig sind, stecke die Anschlüsse der letzten Reihe komplett rein. Der Cube sollte an allen Anschlüssen feststecken:

Die Ebenenanschlüsse hinzufügen

Jetzt wissen wir, wie der Cube auf der Platine positioniert wird. Als letzten Schritt löten wir die Anschlüsse für die Ebenen fest. Wie Du dich vielleicht erinnerst sind die Drähte der Ebenen noch nicht mit der Platine verbunden. Um das zu ändern, nimm etwas Silberdraht und dreh den LED-Cube so, dass der USB-Anschluss zu dir zeigt. Schneide dann ein Stück Draht ab, so dass es von der Platine bis zur obersten Ebene reicht.

Stecke dieses Stück Draht in den rechtesten freien Anschluss von CONN10, wenn Du Anschlüsse verwendest, oder verlöte es auf der Platine am gleichen Platz, wenn nicht. Bieg den Draht so, dass er die obere Ebene berührt und löte die Stelle zusammen:

Widerhole diesen Schritt für den mittleren Pin des Anschlusses und die mittlere Ebene und für den linken Pin und die unterste Ebene:

Den Microcontroller in seinen Sockel stecken

Nimm den Microcontroller und biege die Beine wie bei dem Transistorarray. Steck ihn in den Sockel und achte dabei wieder darauf, dass die Einkerbungen an der richtigen Stelle sind.

Optische Kurzschlusssuche

Jetzt ist es an der Zeit zu untersuchen, ob dein Cube Kurzschlüsse hat. Abhängig von deinem Testequipment kannst Du dies mehr oder weniger genau machen, aber es ist immer eine gute Idee diesen Schritt nicht zu überspringen. Nimm eine Lupe, wenn deine Augen zu schlecht sind.

Programmierung des Bootloaders

Imbox content.png

Wenn du an einem cccgoe-Workshop teilnimmst, oder einen Bausatz mit einem vorgeflashten Microcontroller gekauft hast, kannst Du diesen Schritt überspringen!

Wenn Du keinen vorgeflashten Microcontroller hast, solltest Du nun entweder

  1. einen ISP-Anschluss auf der Platine anlöten und wir flashen den Bootloader später auf den Microcontroller, oder
  2. den Microcontroller außerhalb des Boards flashen.

Mach was dir besser gefällt.

Testaufbau

Imbox content.png

Wenn Du an einem cccgoe-Workshop teilnimmst, kannst Du diesen Schritt überspringen, indem Du zu einem der Tutoren gehst. Er wird dir beim Testen helfen und dir (wenn er in einer guten Verfassung ist) genau erklären, was er gerade tut.

Jetzt kommt der aufregende Teil. Wir werden testen, ob Du alles falsch gemacht hast. Dieser Abschnitt ist in mehrere Sektionen unterteilt. Such dir diejenigen raus, die Du durcharbeiten kannst. Die Tests sind folgendermaßen angeordnet: Versuch zunächst den obersten Test. Wenn Du das Equipment hierfür nicht hast, gehe weiter zum nächsten Test darunter, und so weiter. Wenn Du einen der Tests abgeschlossen hast, kannst Du alle Tests darunter überspringen.

Bevor wir mit irgendwelchen Test beginnen, stelle sicher, dass der Bootloaderjumper in folgender Position ist:


Imbox content.png

Beachte: Das Gerät das Du gebastelt hast ist dein Eigentum. Wir können keine Haftung für Defekte übernehmen, die an deinem USB-Host, Hub oder jeglichem anderen Gerät auf dem gleichen Bus entstehen. Wenn Du unsicher bist, ob Du das Risiko eingehen möchtest, dann lass das Testen!

Test 1: Labornetzteil und USB-Isolierung

Dies ist der sicherste Test, der hier beschrieben wird. Das ist auch der Test, der auf den cccgoe-Workshops durchgeführt wird. Du brauchst

  • Ein USB-Isolator geeignet für USB 1.1,
  • ein Labornetzteil und
  • einen Weg, um das Netzteil mit dem Isolator zu verbinden.

Verbinde nun deinen LED-Cube mit dem A-Port deines Isolators. Stell den Isolator auf geringe Geschwindigkeit (wenn nötig). Verbinde den Computer mit dem Du den Cube testen willst mit dem B-Port des Isolators.

Stell das Labornetzteil an, aber kontrolliere vorher ob die Ausgaben ausgestellt sind. Stell die Strombegrenzung auf ungefähr 40 mA. Stell das Spannungslimit auf 5 V. Verbinde das Labornetzteil mit dem Isolator.

Der Test startet, sobald Du das Netzteil anstellst. Du kannst nun zu #Testauswertung springen, bevor Du startest.

Test 2: Labornetzteil und USB-Hub

Wenn Du nur ein Labornetzteil hast, musst Du ein USB-Kabel nehmen und einen Weg finden dieses an der Stromversorgung anzuschließen.

Nimm hierfür vorsichtig das USB-Kabel und schneide die äußere Plastikisolationschicht in einer Länge von ca. 2 cm nahe des B-Connectors ab. Friemel die Abschirmung ab, aber schneide diese nicht komplett weg. Nimm das schwarze und das rote Kabel und schneide sie nahe der Hostseite deines geöffneten Kabels durch. Nun kann Du deine eigene Stromversorgung an diese Kabel anschließen.

Bereite die Stromversorgung wie in Test 1 vor. Der Test startet, sobald Du den Output anschließt, aber lies erst den Abschnitt #Testauswertung, um herauszufinden wie die Testergebnisse zu bewerten sind.

Test 3: Ein extern versorgter USB-Hub

Dies ist wahrscheinlich der einfachste Test, aber er könnte dich den USB-Hub kosten, oder das Netzteil des USB-Hubs. Dafür wird die Wahrscheinlichkeit, dass dein Computer Schaden nimmt, stark herabgesetzt im Vergleich zum direkten Anschließen des Cubes. Verbinde einfach den Hub mit deinem Computer und versorge ihn mit einem externen Netzteil mit Strom. Der Test beginnt, sobald Du den LED-Cube an deinen USB-Hub anschließt. Gehe erst zum Abschnitt #Testauswertung, um zu erfahren wie die Testergebnisse ausgewertet werden können.

Test 4: Einen alten Computer verwenden, bei dem es nicht so schlimm ist wenn er kaputt geht

Du kannst auch einen alten Computer zum Testen verwenden, bei dem Du dir sicher bist, dass es nichts ausmachen würde, wenn er kaputt gehen würde. Der Test startet, sobald Du den LED-Cube mit dem Computer verbindest. Lies erst den Abschnitt #Testauswertung, um zu verstehen wie die Testresultate ausgewertet werden können.

Test 5: Einen neuen Computer verwenden

Tu das nicht. Such dir einen USB-Hub. Ernsthaft. Das ist kein Witz. Wieauchimmer, es ist dennoch möglich. Auch wenn dein Computer keinen Schaden nehmen sollte, kann dies trotzdem passieren.

Testauswertung

Wenn der Stromverbrauch unter 40 mA bleibt, der Computer sich nicht ausgeschaltet hat und keiner der Hauptadapter in die Luft geflogen ist, ist wahrscheinlich nichts katasrophales passiert.

Imbox content.png

Wenn du keinen vorgeflashten Microcontroller hast: Jetzt ist der Zeitpunkt, um deinen ISP zu verbinden und den Bootloader auf den Microcontroller zu flaschen. Die Anleitung zum Bauen des Bootloaders kannst du unter LED Cube/Building From Source finden.

Jetzt solltest Du eine Zeile in deinem Kernellog finden, die folgendermaßen aussieht:

[158825.185016] generic-usb 0003:16C0:05DF.000E: hiddev0,hidraw0: USB HID v1.01 Device [obdev.at HIDBoot] on usb-0000:00:1d.0-1.1.4.3/input0

Die Windowsuser unter euch sollten eine Benachrichtigung über ein neues USB-Gerät bekommen, aber nicht gefragt werden die Treiber zu installieren.


Imbox content.png

Wenn du keinen vorgeflashten Microcontroller hast, musst Du bootloadHID benutzen, um die Firmware auf deinen Cube zu bringen, um diesen komplett testen zu können.

Die unter euch, die ein Labornetzteil mit Strombegrenzung haben, sollten nun den Strom auf 200 mA begrenzen.

Entferne nun den Bootloaderjumper. Die Defaultfirmware für alle Microcontroller ist eine Firmware, die jede einzelne LED anschaltet. Du kannst einen Blick auf den Referenzcube werfen, er wird folgende Animation zeigen: (youtube).


Imbox move.png

Nun bist Du mit dem Bauen deines Cubes fertig. Nun ist es an der Zeit mit ihm zu spielen. Du kannst fortfahren, indem Du die Benutzeranleitung liest.