LED Cube/Benutzeranleitung

Aus Wiki CCC Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
LED Cube-Serie

Lc-front.jpg

Kapitel 1: Bauen

Teil 0: Voraussetzungen & Vorbereitung

Teil 1: PCB Lötanleitung

Teil 2: Cube Lötanleitung

Teil 3: Zusammensetzen und testen

Kapitel 2: Spielen

Benutzeranleitung

Eine Animation erstellen

Kapitel 3: Lernen

Die Elektronik verstehen

Eigene Programme

Nun werden wir lernen den Cube zu benutzen. Aber zunächst etwas Theorie.

LED-Cube Programmausführung

Der LED-Cube kann vor dem Eingeschalten in zwei Modi gestellt werden:

  • Bootloadermodus: Im Bootloadermodus überprüft der LED-Cube alle USB-Host, zu denen er verbunden ist und wartet darauf, dass eine neue Applikation auf ihn transferiert wird.
  • Applikationsmodus: Die Applikation die das letzte Mal auf den LED-Cube gespielt wurd, als dieser im Bootloadermodus war, wird ausgeführt.

Der Modus in dem der LED-Cube gestartet wird, wird durch den Bootloaderjumper gesetzt. Ist dieser auf der linken Seite, wird der LED-Cube im Bootloadermodus starten.

Wenn er auf den rechten der beiden Pins ist, oder komplett entfernt wurde, wird der LED-Cube im Applikationsmodus starten.

Erstelle Deine eigene Animation

Es gibt viele Wege eine Animation zu erstellen. Wir werden dabei bleiben seperate Frames mit Mustern zu erstellen, die in einer Endlosschleife abgespielt werden. Du kannst das Webinterface des Led-Cubes verwenden, um eigene Animationen zu erstellen: cube6.0x53a.de.

Imbox content.png

Wenn Du kein IPv6-Uplink hast, wir die Seite immer fehlschlagen. Du kannst in diesem Fall eine geproxiete Version des Webinterfaces unter sandroknauss.de/ledcube finden. Der Proxy wurde freundlicherweise von hefee für diejenigen bereitgestellt, die immernoch im IPv4-Zeitalter feststecken. Diese Version ist auf das Generieren von Hexdatein und Speichern von Animationen beschränkt. Noch sind diese jedoch nicht ladbar. Wenn Du die Vollversion des Webinterfaces verwenden willst, benutze den IPv6-Uplink. Der direkte Weg hierfür wäre deinen Internet Service Provider zu fragen. Alternativ kannst du dich von SiXXS mit einem IPv6-Tunnel versorgen lassen.

Benutze einfach das Webinterface, um deine eigene Animation zu erstellen. Wenn Du damit fertig bist, klicke den 'Generate HEX'-Knopf. Dies wird eine Applikation für deinen Cube erstellen, die die Animation abspielt, die Du erstellt hast. Speichere die Hexdatei auf deinem Computer und merk dir wo sie liegt.

Eine Applikation laden

Nun werden wir eine Applikation laden, die in einer HEXdatei gespeichert ist, welche runtergeladen wurde. Um dies zu machen ..., we first need to get the host application to talk to the LED Cube bootloader. This process is different for Windows and Linux:

Windows

Imbox content.png

@todo

Linux

You first need some software. In particular:

  • make
  • gcc
  • libusb (including headers)
  • git

For example, if you are using Ubuntu, the only thing you need to do is:

sudo apt-get install git git-core libusb-dev

Now we check out the LED Cube git:

git clone http://www.0x53a.de/git/cube-3

Then enter the directory where the bootloader tool is located.

cd cube-3/bootloader/commandline

And let's build this thing

make

Now, if everything went as expected, you will have a new file in this Folder. Type ls to check if it appeared:

ls

You should see a file named 'bootloadHID'. (You will also see a bootloadHID.exe. This is not it. This is for the windows people who are unable to build the tool for themselves ;) .)

Now set the bootloader jumper on your cube to bootloader mode (see above if you skipped the previous part) and reconnect it. Then flash the new software onto the cube using the following command:

sudo ./bootloadHID -r <path to the hex file you just downloaded>